Exzellentes Best-Practice-Beispiel: Magnum Optimum 1208 von Schoeller Allibert nominiert für den österreichischen Staatspreis

Copyright: BMDW/Matthias Silveri   Der neue Magnum Optimum 1208 von Schoeller Allibert ist am 20. November 2018 auf dem 3. Österreichischen Verpackungstag mit einer Nominierung für den Staatspreis „Smart Packaging“ ausgezeichnet worden. Prämiert wurden Anwendungsprojekte, die sich auf den vier Exzellenzfelder ökologische Nachhaltigkeit, technische Funktionalität, Gestaltung und Convenience besonders hervortun. Der Automobilzulieferer Magna Steyr Fahrzeugtechnik hatte den Magnum Optimum 1208 als Ersatz für die bisher verwendeten Metallgitterboxen eingeführt. Der faltbare Großladungsträger aus Kunststoff überzeugt mit einer Traglast von 750 kg, einer besseren Schutzfunktion für die empfindlichen Teile der Automobilindustrie sowie idealem automatischen Handling. Durch seine bedarfsgerechte Flexibilität eignet er sich für sämtliche Industriezweige, Handel und Distribution.

Hohe Kapazität, große Platzersparnis

Der Kunststoffbehälter hat die Europaletten-Abmessungen 1.200 x 800 mm, eine Höhe von 958 mm und ein beachtliches Fassungsvermögen von maximal 672 l. Wandhöhe und Volumen lassen sich mit dem zusätzlich erhältlichen aufsetzbaren Rahmensystem Optiframe  flexibel erweitern. Aufgrund der rippenfreien Innen- und Außenwände ist der Großladungsträger sehr hygienisch und leicht zu reinigen mit bis zu 90° C heißem Wasser, das durch eine Drainageöffnung im Boden ablaufen kann. Dank des optionalen Deckels ist eine Lagerung des Behälters im Freien problemlos möglich.

Optimales Handling unter Industriebedingungen

Mit seiner robusten Konstruktion trotzt der Magnum Optimum 1208 den oftmals harten Einsatzbedingungen der Supply Chain und verträgt Temperaturen von minus 20 bis plus 40° C. Der Großladungsträger ist für alle gängigen automatischen Fördersysteme geeignet und die Türen an den Wänden ermöglichen den bequemen manuellen Zugriff ins Innere der Verpackung. Eine Person kann den Behälter zusammenfalten, ohne dass dabei eine bestimmte Reihenfolge eingehalten werden muss.

Nachhaltigkeit

Im gefalteten Zustand spart der Magnum Optimum 1208 ungefähr ein Drittel seines Volumens – das senkt Kosten im Lager und beim Leertransport. Der Einsatz der Großvolumenbehälter amortisiert sich schnell und senkt zusätzlich die CO2-Emissionen, weil mehr gefaltete, leere Behälter auf dem Lkw transportiert werden können. Der Magnum Optimum 1208 ist sehr stabil konstruiert. Sollten doch einmal Schäden auftreten, ist ein ressourcenschonender Austausch der betroffenen Komponenten möglich. Zudem sind alle Mehrwegtransportverpackungen von Schoeller Allibert zu 100 Prozent recycelbar und können aufbereitet und zur Produktion neuer Ladungsträger verwendet werden.

Staatspreis „Smart Packaging“

Alle zwei Jahre prämieren das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort sowie das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus gemeinsam Verpackungslösungen, die für besondere Funktionalität und Nachhaltigkeit stehen. Die Expertenjury hat acht Anwendungsprojekte für den Staatspreis nominiert. In der Kategorie B2B wurden „Transport-, Um- und Verkaufsverpackungen für gewerbliche Endverbraucher“ ausgezeichnet. Die Verleihung des Preises fand im Rahmen des 3. Österreichischen Verpackungstages, der wichtigsten Fachveranstaltung der Branche in Österreich, auf dem Gelände des FH Campus Wien statt. Das diesjährige Veranstaltungsmotto lautete „Circular Economy und Digitalisierung – Konsum im Umbruch?“.